Fahrsimulator

This project page was completed in 2019. Its presentation is under construction here and will be extended successively.

 

Enclosed a small foretaste.

 


 

Interdisciplinary teams of students, some of whom wrote their theses and some of whom participated in seminars and internships, were involved in the development.

Driving Environment

For the first driving tests, the initial challenge was to develop a speedometer that correctly displayed both the speed and the engine rpm on a tablet as a combination instrument (see. Figure 1). 

Fahrsimulatorumgebung
Figure 1: Driving Simulator Environment with standard combi-instrument Mercedes W112

 

The simulation has always been further developed. This led to the development of energy consumption feedback systems, with the help of which an entire dissertation on the topic of "Wirksamkeit von informationellen Triggern untersucht anhand von Energieverbrauchsfeedbacksystemen in Automobilen" was produced.

 

Verbessertes Design
Figure 2: Driving Simulator Environment with improved Design

 

Ansicht der fahrenden Person (Hauptbildschirm)
Figure 3: View of the Driving Person (Main Screen)

 

Components of the Driving Simulator 

Table 1 lists the componente of the Driving Simulator. 

Components

Description
Betriebssystem Windows 8
Driving Simulator Software OpenDS Version 3.5 (https://opends.dfki.de/, zuletzt geprüft am 13.04.2020)
GamingPC CPU Intel® Core™ i7-5820K (15 MB Cache, bis zu 3,60 GHz), Motherboard ASUS X99-A, Grafikkarte ASUS Strix GeForce GTX 980 DC2OC mit 4 GB RAM und Taktfrequenz von 1.279 MHz, 16 GB DDR4-2133-Speicher, SATA Crucial MX100 SSD
512 GB
Simulator

Teil einer Mercedes E Klasse bestehend aus beiden Frontsitze und Armaturenbrett.

Frontsitze sind in Höhe und Neigung sowie Abstand
zum Lenkrad verstellbar.

combi-instrument

HTC Nexus 9 Tablet

Steering

Fanatec ClubSport Wheel Base V2.5, 1000 Hz Messung + Force-Feedback, 900° Lenkeinschlag

Clutch

Fanatec ClubSport Shifter SQ V 1.5, Solution 4096 Value per Pedal

Engine Sounds

Two Speakers (left and right under the dashboard)

Projection System

Three Vorwärtskanäle mit jeweils 1280 x 1024 Pixeln, ohne Ränder (edge-blended), Gesamt-Horizontal-Ansicht 170°, Leinwandlänge 5,6 m, Bildwiederholungsfrequenz 60 Hz

Table 1: Components of the Developed Driving Simulator

Field of Application

In addition to the research of socio-technical systems of business informatics, the simulator also serves new findings in the field of human computer interaction research.

In addition, the driving simulator enjoyed great popularity with young and old alike at the Open House on the Garching Campus in 2015, 2016, 2017 and 2018.

Financing

The simulator was financed from expansion funds and was therefore independent of industry in research.

 

Publications

Goal: Digitization of travel expense management at the TUM

Phase: Finalization of test environment, implementation of DR application as PoC

Users: ~10,500 (thereof department 22)

Project description:

The digitalization of travel expense management at the TUM - in particular an acceleration of the processes around the application and reimbursement of business trips and further education trips.

The focus of the project:

  • Implementation of a tool-supported workflow, which supports the approval and reimbursement of business trips and educational trips according to current and applied law at TUM
  • Elimination/reduction of media breaks,
  • Minimization/removal of redundant data storage,
  • Quickly find information relevant for processing,
  • Location-independent and continuous access to information,
  • Improved transparency and service orientation,
  • Automatic verification (revision security),
  • Support of flexible working methods,
  • Simplified exchange of information and documents,
  • Elimination of paper floods,
  • Multilingualism (German/English),
  • Reduction of bureaucracy and
  • Fulfilment of the electronic record keeping according to the EGovG/BayEGovG

Subsequently, in further project steps, the integration of partial cost reimbursement, the integration of flat-rate approvals ("Permanent Mission Approval", "General Business Trip Approval") as well as the overall system test and service enabling will follow.

Objective: Digitization of the HiWi personnel file at the TUM

Phase: Finalizing the technical concept with PoC

Users: ~7,600 (thereof department 10)

Project description:

The digitalization of the HiWi personnel file at the TUM. A digital personnel file with workflows for students with scientific assistants is to be created.

The focus will be:

  • Elimination/reduction of media breaks,
  • Minimization/removal of redundant data storage,
  • Quickly find information relevant for processing,
  • Improved transparency,
  • Automatic verification (revision security),
  • Simplified exchange of information and documents,
  • Elimination of paper floods,
  • Location-independent and continuous access to information,
  • Support of flexible working methods and
  • Fulfilment of the electronic record keeping according to the EGovG/BayEGovG.

In addition, we are testing a first bus structure, which acts as a kind of umbrella for the island solutions to marry the different solutions between science and administration

Der Energiemonitor wurde im Rahmen meiner Bachelor Arbeit begonnen. Display, Darstellungen und Design wurden in der Forschungsarbeit unter Anleitung genauer untersucht. Im interdisziplinären Projekt wurde die Software erweitert. Zum einen durch die Anregungen, welche bei der Forschungsarbeit unter Anleitung gewonnen werden konnten und zum anderen wurde die Software um ein Live-System ergänzt. Verbrauchswerte sind reale Daten, dies ermöglicht eine bessere Vorhersage.


Der Energiemonitor wurde für Android 2.3 entwickelt.

Homezone des Energiemonitors (Eigene Darstellung)Das System verfügt über eine Homezone, die den aktuellen Standort (blauer Marker) und die Homezone selbst (roter Marker) anzeigt. Die Homezone ist ein festgelegter Radius, welcher um einen geologischen Punkt (Latitude, Longitude, Altitude) gelegt wird. Nähert sich der Benutzer der Homezone, so verfügt das System über verschiedene Aktoren, die z. B. die Kaffeemaschine einschalten können. Entfernt sich der Benutzer aus der Homezone, so erinnert das Energiemonitorringsystem den Benutzer an angelassene Geräte. Sie kann akustisch (z. B. Alarm), haptisch (z. B. Vibrationen) oder visuell (z. B. SMS, Benachrichtigung) erfolgen. Die Homezone ist dabei Mehrbenutzerfähig, so wird z. B. keine Erinnerung vorgenommen, wenn sich noch ein weiterer Benutzer innerhalb des Radius befindet.

Gerätesteuerung des Energiemonitors (Eigene Darstellung)

Neben der Homezone, können die Geräte in der Gerätesteuerung manuell an- bzw. ausgeschaltet werden. Der grüne Balken zeigt an, in welchem Zustand sich das Gerät aktuell befindet. Spezielle Geräte können aus Sicherheitsgründen jedoch lediglich ausgeschaltet werden. Die Anzeige der Geräte ist Benutzer abhängig, so wird von der Datenbank nur Zugriff auf den Teil gewährt, der auch dem Nutzer zugeordnet ist. Ferner ist die Anzeige und Steuerung zusätzlich mit einem selbst festgelegten Passwort schätzbar. So soll verhindert werden, dass bei Verlust des Smartphones jeder auf die Steuerung zu greifen kann. Es sind somit zwei Passwörter notwendig, zum einen das Passwort zur Datenbank und zum anderen das Passwort für den Zugriff auf den View. Beide Passwörter und Benutzernamen müssen korrekt sein. Ansonsten wird der Benutzer zur Startseite des Energiemonitors geleitet.

Ampel-Darstellung des Energiemonitor (Eigene Darstellung)Darüber hinaus verfügt das Monitoring System über entsprechende Darstellungsmöglichkeiten des Verbrauchs. Beispielhaft sind hier die Ampel-Darstellung und eine tabellarische Darstellung gezeigt.

Ferner sind noch grafische Verlaufsdiagramme als Form der Darstellung implementiert worden. So kann der Wochen-, Monats-, Jahresverlauf und die jeweilige Vergleichswoche, -monat, -jahr angezeigt werden. Unterschiede können dargestellt werden. Und auch möglich, sich den Energieverbrauch in Abhängigkeit zur Sonneneinstrahlungsintensität anzeigen zu lassen. 
Tabellendarstellung des Energiemonitors (Eigene Darstellung)

 

Ist eine Komponente für Joomla!2.5, die es ermöglichen soll einen Verein abzubilden und für einen besseren Überblick sorgen soll. Aus Gründen der Sicherheit sind keine Bankdaten in der Komponente oder konkrete Zahlen zu Mitgliedsbeiträgen. Es kann lediglich ein Status erfasst werden wie z. B. bezahlt oder offen.

Sie Umfasst in der jetzigen Version im Backend:

Mitgliederverwaltung Mitgliedsbeitragsverwaltung Positionsverwaltung
  • Mitgliedsdaten
    • Titel
    • Vorname
    • Nachname
    • Emailadresse
    • Hochschule / Firma
    • Funktion innerhalb der Hochschule/Firma
  • Korrespondenzadresse
    • Straße / Hausnummer
    • Adresszusatz
    • Postleitzahl
    • Ort
    • Land
    • Telefon
    • Telefax
    • Mobil
  • Privatadresse
    • Straße / Hausnummer
    • Adresszusatz
    • Postleitzahl
    • Ort
    • Land
    • Telefon
    • Telefax
    • Mobil
  • Statusübersicht
  • Status einzelner Mitglieder
  • Position (selbst wählbar, z. B. Vorstand, Mitglied)
  • Positionsbeschreibung

Ferner können Abrechnungszeiträume festgelegt werden um den Status der Mitgliedsbeiträge einzusehen. Mögliche Zeiträume sind:

  • monatlich
  • vierteljährlich
  • halbjährlich
  • jährlich

Die Komponente ist in den Sprachen DE-DE, EN-GB, EN-US verfügbar.

Für das Frontend ist ein Modul vorgesehen, welches z. B. jedem Mitglied die Selbstverwaltung seiner Daten ermöglichen soll.


Geplante Erweiterungen

  • Gruppenverwaltung wie es z.B. bei Sportvereinen üblich ist, wie Tennis, Fußball, Schwimmen, etc.
  • Eventkalender
  • Spielverwaltung

Die Weiterentwicklung ist mit dem Auslaufen der stable Version 2.5.28 von Joomla am 31.12.2014 eingestellt worden.

Hauptseite der Homepage der BAGHR e.V.Die Webseiten der Bundesarbeitsgemeinschaft der Hochschullehrerinnen und Hochschullehrer des Rechts an Fachhochschulen/Fachbereichen des Sozialwesens in der Bundesrepublik Deutschland kurz BAGHR e.V. ist ein selbstgeschriebenes Content Management System (CMS).

Das CMS verfügt über eine eigene

  • Bücher-,
  • Benutzer-,
  • Rechte-,
  • Tagungs- bzw. Terminverwaltung,
  • Tagungsanmeldung für die Tagungsplanung inkl. des Auflistens der Tagungsteilnehmer,
  • Stellenangebote (Frontend-Einstellung der Angebote für Registrierte Benutzer möglich unterstützung von PDF) und
  • einen Internenmitgliederbereich.

Die Webseiten können über die URL: http://www.baghr.de erreichbar.

Ist eine Joomla Komponente, welche die es erlaubt Metatags welche für Suchmaschinen wichtig sind zu ergänzen. Umgesetzt wurden: Dublin Core, Geo Tags, Metatags, welche es ermöglichen die sog. "Web Tools" der einzelnen Suchmaschinenanbieter zu verwenden und ergänzende Angaben, welche in Joomla bisher noch nicht abgebildet waren. Die Komponente wurde entwickelt, da es keine alleinstehende Lösung für Metatags gefunden werden konnte.

Suchmaschinen

  • Google
  • Bing
  • Yahoo!

Dublin Core

Die nachfolgenden Dublin Core Metatags können hinzugefügt werden.

  • Titel
  • Autor
  • Co-Autoren
  • Copyright
  • Herausgeber
  • Publiziert am
  • Thema
  • Bezug
  • Beschreibung
  • Erfassung
  • Sprache
  • Dokumententyp
  • Format
  • ID / Originaladresse
  • Quellenangaben

Geo Tags

  • geo.region
  • geo.placename
  • geo.position
  • ICBM

Eigene Metatags

Die Einbindung weiterer eigener Metatags ist möglich.

Ausblick

Anpassung der Metatags an HTML5.

Das Projekt wurde im Dezember 2012 fertiggestellt. Seit dem 30.04.2013 wird das Projekt nicht weitergeführt.

Subcategories

Page 1 of 3

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.