Allgemein

Die Delphi-Methode (auch Delphi-Studie, Delphi-Verfahren oder Delphi-Befragung genannt) ist ein systematisches, mehrstufiges Befragungsverfahren mit Rückkopplung. Damit sollen Einschätzungen zu zukünftigen Ereignisse, technischen Entwicklungen etc. ermöglicht werden. [1]

Ziel

Ziel dieser Methode ist es, Prognosen und Einschätzungen über zukünftige Ereignisse, Trends, Lösungen für komplexe Probleme zu sammeln, neue Ideen zu generieren, oder Meinungen über einen unklaren Sachverhalt zu ermitteln. [1]

Durchführung

Ein anonymer Kreis von Experten erhält eine schriftliche Befragung, um eine Einschätzung zu einem spezifischen Thema abzugeben. Die Antworten werden danach analysiert und ein neuer Fragebogen wird darauf aufbauend erstellt. Im Rahmen des neuen Fragebogens wird den Experten zusätzlich die Möglichkeit gegeben, die ursprünglichen Antworten anzupassen, indem die analysierten Ergebnisse der ersten Befragung gezeigt werden. [1] Dieser Vorgang wird so oft wiederholt, wie zuvor anhand der eingeschätzten Variation an Einschätzungen der Experten festgelegt wurde [2].

 


Kernliteratur

  • [1] Linstone, H. A., & Turoff, M. (Eds.). (1975). The delphi method (pp. 3-12). Reading, MA: Addison-Wesley.
  • [2] McMillan, S.S., King, M. & Tully, M.P (2016). How to use the nominal group and Delphi techniques. Int J Clin Pharm 38, 655–662. https://doi.org/10.1007/s11096-016-0257-x

Weiterführende Literatur

  • [3] Skulmoski, G. J., Hartman, F. T., & Krahn, J. (2007). The Delphi method for graduate research. Journal of Information Technology Education: Research, 6(1), 1-21.
Auf dieser Website werden Cookies verwendet. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, können Sie die Website besser nutzen.